top of page
  • AutorenbildBastian Weickert

Online-Hæck: Schaltet euch auf "stumm".


Dieser Online-Hæck ist natürlich absolutes Basic-Wissen. Leider wird er aber von vielen Leuten nicht beherzigt: Schaltet euch auf "mute"/"stumm", wenn ihr im Online-Meeting gerade nichts beizutragen habt.


Lärm im Hintergrund killt Aufmerksamkeit


Wenn viele Teilnehmer zu einem Online-Meeting zusammen kommen und alle Mikrofone offen sind, kommt es gerne mal zu einigen Störgeräuschen im Termin. Spülmaschinen, laute Nachbarn, Spielplatz vorm Fenster, Drucker, Hinweistöne usw. werden durch das offene Mikrofon übertragen. Die Geräusche machen es für alle schwer, sich auf die eigentlichen Inhalte zu konzentrieren.


Ein einziger Klick sorgt für mehr Fokus


Die Lösung ist sehr einfach. Zu den absoluten Basic-Funktionen gehört deshalb die sog. “Mute-Funktion”. Mit einem Klick auf den Mute-Button (meist mit einem stilisierten Mikro gekennzeichnet), stoppst du die Ton-Übertragung deines Rechners, sodass die anderen Teilnehmer*innen nichts von den Störgeräuschen mitbekommen.


“Du bist noch gemutet”


Der Nachteil an der Mute-Funktion ist, dass manche vergessen, das Mikro wieder anzumachen und reden freudig drauf los.


Die häufigsten Sätze dürften deswegen in Meetings sein.

"Du bist noch gemutet."

"Du musst dich noch un-muten."

"Wir hören dich nicht."


Mit ein bisschen Übung geht das aber in Fleisch und Blut über und ihr klickt ganz automatisch auf das Mikro-Symbol bevor ihr sprecht. Ein bisschen so wie Kuppeln und Schalten beim Autofahren.


Mute-Schalten als feste Regel


Weist eure Kolleg*innen zu Beginn des Meetings auf die Mute-Funktion hin. Führt als Gesprächsregel ein, dass sich alle während des Meetings auf stumm schalten, wenn sie gerade keinen Redebeitrag haben.



Tipps aus der Praxis:


Ein Handzeichen geben

Einigt euch auf ein Handzeichen, das ihr einsetzt, wenn jemand vergisst, die Mute-Funktion aufzuheben und einfach drauf losquasselt. Zum Beispiel könnt ihr mit dem Zeigefinger auf's Ohr oder den Mund deuten. Dann weiß die stummgeschaltete Person gleich Bescheid.


Ein technisches Helferlein: Krisp Noice Cancelling

Ihr könnt euch kostenfrei Noice Cancelling Technologie von Krisp auf euren Rechner zaubern. Krisp ist eine Geräuschunterdrückungs-Software, die Hintergrundgeräusche herausfiltert. Wenn unerwartete Geräusche in eurer Umgebung auftreten, könnt ihr euch also trotzdem, euer Mirko zu unmuten und etwas zum Meeting beizutragen. Die anderen werden nichts von den Geräuschen mitbekommen.

Aus eigener Erfahrung wissen wir: Krisp funktioniert sogar bei Baustellengeräuschen.


Hier geht's zum Download: https://krisp.ai

(keine Werbung, wir bekommen für die Empfehlung keinen Cent)

Commentaires


bottom of page