top of page
  • AutorenbildBastian Weickert

Online-Hæck: Hebt die Hand, wenn ihr was sagen wollt.


Bei Online-Meetings kommt es oft vor, dass zwei oder drei Menschen gleichzeitig drauf losquasseln.

Das Ende vom Lied: Keiner versteht, was gesagt wurde.

Abhilfe schafft dieser einfache Hæck: Die (virtuelle) Hand heben.



Wer was sagen möchte, möge einfach kurz die Hand heben


Wenn ihr einen Beitrag habt oder euch in die Diskussion einbringen wollt,

hebt bitte die Hand. Das signalisiert der/dem Präsentierenden oder der/dem Moderator*in, dass ihr was sagen möchtet.

Entweder kann die/der Moderator*in euch gleich mit ins Geschehen holen oder ihr kommt bei der nächsten Gelegenheit zu Wort.

Ein weiterer Vorteil: Die/der Moderator*in kann die Anzahl der Redebeiträge einschätzen und sie nacheinander abfragen.


Nutzt die digitale Hand


Nutzt die „Handhebe“ – Funktion in eurem Videocall-Tool. In der Kachel, in der ihr zu sehen seid, erscheint dann eine kleine digitale Hand. So müsst ihr mit eurer echten Hand vor eurem Gesicht da sitzen bis der Arm müde wird oder einschläft.

Hier findet ihr die digitale Hand in der Werkzeugleiste:







Wenn ihr euren Beitrag geleistet habt, solltet ihr noch einmal auf die Hand klicken, dann verschwindet sie wieder aus eurer Kachel.


Tipp aus der Praxis:


Ihr könnt auch mit euren Kolleg*innen absprechen, dass ihr das Handheben nur bei ganz akuten Zwischenfragen nutzt.

Beispiele:

+ Euch fehlt gleich zu Beginn eine Info, um den Gesamtzusammenhang zu verstehen.

+ Ihr habt etwas Wichtiges akustisch nicht verstanden und fürchtet den Faden zu verlieren.


Für Fragen, die zwar interessant, aber eben nicht dringlich sind, könnt ihr den Chat nutzen.

Comments


bottom of page