top of page
  • AutorenbildBastian Weickert

Hæck: Beendet das Meeting mit Feedback.


Genauso wichtig wie der Check-in (siehe auch unser Hæck "Startet gemeinsam ins Meeting") zu Beginn ist uns auch der Check-out am Ende eines Meetings. Hierfür nehmen wir uns in der Regel 2 Minuten Zeit, um uns direktes Feedback von den Teilnehmer*innen zur vorangegangenen Besprechung einzuholen.


Das Feedback kann z.B. die Zufriedenheit mit der Meeting-Kultur thematisieren. Es können aber auch andere Punkte abgefragt werden, zum Beispiel:


  • Hat das Meeting zum Geschäftserfolg beigetragen?

  • Waren die richtigen Leute anwesend?

  • War jedem im Vorfeld klar, warum es das Meeting gibt?

  • War die Agenda klar?

  • Konntest du dich gut einbringen?

  • Treffen wir uns zu oft bzw. zu selten?


Die Abfrage der Runde kann auf vielfältige Art und Weise geschehen:

1. Feedback per Handzeichen/Klebezettel

Bittet eure Teilnehmer*innen um ein kurzes Feedback zur Besprechung. Dies erfolgt ganz einfach kommentarlos per Handzeichen (Daumen hoch, Daumen runter). Oder mithilfe eines Smileys o.ä. auf einem Klebezettel, den die Kolleg*innen beim Verlassen des Raumes auf euer Flipchart, (Online-) Whiteboard oder den Türrahmen kleben. Im Online-Meeting könnt ihr dazu auch die Emoji- oder Chat-Funktion nutzen.

2. I like / I wish

Klebt an eure Besprechungstür zwei Klebezettel. Auf dem einen steht „I like”. Auf dem anderen: „I wish”. Die Meeting-Teilnehmer*innen schreiben nun all die Dinge, die sie im heuten Meeting gut fanden auf Klebezettel und packen sie unter „I like”. Für die zweite Kategorie notieren sie entsprechend all die Punkte, die sie sich für das nächste Meeting wünschen.


Und so sieht das Ganze im digitalen Raum aus:



Effiziente Meetings leben von Feedback und Verbesserungsvorschlägen

Mithilfe des Check-out bekommt ihr als Moderator*in oder Besprechungsorganisator*in unmittelbar ein Gefühl dafür, wie euer Meeting gelaufen ist. Eine schnelle und einfache Methode, euch und eure Meetings kontinuierlich zu verbessern.



Tipp aus der Praxis:


Ihr müsst natürlich nicht alle oben genannten Fragen beantworten. Wählt einfach eine aus, zu der ihr kurz und knackig was sagen könnt oder die gerade sehr gut zum Kontext des Meetings passt.


Und noch ein Tipp: Die Check-Out-Fragen Maschine


Ihr habt den Check-Out bei euch schon etabliert und wollt frischen Wind reinbringen? Dann seid ihr auf dieser Seite goldrichtig: https://www.checkin-generator.de


Dort könnt ihr euch auf Knopfdruck immer wieder frische Check-Out-Fragen ausspucken lassen.



bottom of page